Mit einem neuen Angebot reagiert die Filmbildungsinitiative „Kinder machen Kurzfilm!“ auf die aktuelle Lage und bietet Grundschulklassen in der Uckermark und im Barnim die Möglichkeit, sich in ein- bzw. zweitägigen Workshops zu den Themen Mediennutzung und praktische Filmarbeit schlau zu machen. Diese zusätzlichen Module können von fünften und sechsten Klassen und ihren Lehrer*innen bei uns hier angefragt werden.

1. Basismodul Praktische Filmbildung

Die Schüler*innen erwarten im zweitägigen Basismodul Praktische Filmbildung eine Einführung in Filmbegriffe und deren Bedeutungen und dann wird es auch schon praktisch. In Kleingruppen erarbeiten die Kinder eine Filmszene in fünf Einstellungen, drehen und schneiden diese mit Unterstützung von einem zweiköpfigen Filmprofi-Team. Gedreht wird auf Tabletts oder Smartphones, um möglichst niedrigschwellig auch für die beteiligten Lehrer*innen Möglichkeiten aufzuzeigen, Filmarbeit auch weiter im Unterricht einzusetzen.

2. Basismodul Mediennutzung

Im Basismodul Mediennutzung soll es einen Workshop-/Schultag lang um die Wirkmächtigkeit von YouTube und generell Social Media gehen. Mit vielen Beispielclips, dem Einsatz von digitalen Tools und spielerischen Mitteln sollen die Kinder einen positiv, kritischen Umgang mit Medien aktiv üben.

Die beiden Module können unabhängig voneinander und bedarfsorientiert genutzt werden, sollen Ende des Schuljahrs 2020/21 starten und auch nach den Sommerferien weiterlaufen.

Selbstverständlich wird „Kinder machen Kurzfilm!“ auch wieder praktische Filmprojektwochen durchführen. Diesmal können fünfte Grundschulklassen ab April Filmideen einreichen und die drei besten werden nach den Sommerferien am echten Filmset und mit Hilfe von professioneller Technik und Filmemacher*innen verfilmt.

Nähere Infos dazu gibt es auf Anfrage unter info@bilderbewegen.com.

Übrigens, wir haben einen neuen Filmkanal, extra für unsere Poesiefilme. Schaut vorbei auf: vimeo.com/channels/poesiefilme.

Kinder machen Kurzfilm! ist eine jährliche praktische Filmbildungsinitiative zur Vermittlung von Medien- und Sozialkompetenz, die sich vorrangig an Grundschulkinder richtet. Unter der Anleitung von Film- und Medienprofis erleben und gestalten die Kinder den Entstehungsprozess eines Films: von der ersten Idee, über das Treatment und Drehbuch bis hin zur Filmproduktion! Das Projekt setzt auf Partizipation und eine hohes Maß an Selbstbeteiligung: Filmprofis und Künstler arbeiten mit den teilnehmenden Kindern partnerschaftlich und auf Augenhöhe zusammen. Die fertigen Filme haben immer Premiere im Kino vor Ort und feierten bereits zahlreiche Erfolge auf Festivals und bei verschiedenen Wettbewerben.

Seit dem Projektjahr 2018 widmen wir uns dem Genre „Poesiefilm“. In Zusammenarbeit mit den Schwedter Grundschulen Astrid Lindgren Schule, der Grundschule Am Waldrand, der Bertolt Brecht Schule sowie der Artur Becker Grundschule in Prenzlau, der Grundschule Am Egelpfuhl in Templin und der Puschkin Grundschule in Angermünde sind sechs Kurzfilme zu ganz unterschiedlichen Gedichten entstanden. Hier sind sie zu sehen.

Aktuelle Neuigkeiten sind auf unserem Facebook-Account zu finden.

Ein kleines Archiv zu den vorangegangenen Projektrunden gibt es hier.

Und wenn ihr runterscrollt, könnt ihr unsere Filme gleich hier auf der Seite ansehen.

Poesiefilme für die Uckermark (2019)

„Das Traumel“ Jutta Richter (Templin / Grundschule Johann Wolfgang von Goethe),
„Kapiki“ Tanja Dückers (Prenzlau / Diesterweg Grundschule)
„ichsoerso“ Arne Rautenberg (Angermünde / Puschkinschule)
„Wischfisch“ Ulrike Almut Sandig (Schwedt / Evangelische Grundschule Schwedt)
„Der Wolf ist tot“ Mathias Jeschke (Schwedt / Astrid Lindgren Grundschule)
„Ein trauriges Gedicht“ Christian Futscher (Schwedt / Grundschule „Am Waldrand“)
„Making of 2019“

Poesiefilme aus Berlin (2019)

„Wie kann man nur Franz Xaver heissen?“ Susan Kreller (Berlin / Grundschule am Teutoburger Platz)

Poesiefilme für die Uckermark (2018)

„Heimatlose“ (Templin / Grundschule Am Egelpfuhl)
„Das Krokodil von Kiel fraß viel fraß viel“ (Prenzlau / Grundschule Artur Becker)
„Suchlinge“ (Angermünde / Puschkin Grundschule)
„Ohne Titel“ (Schwedt / Grundschule Am Waldrand)
„Ein männlicher Briefmark erlebte“ (Schwedt / Grundschule Bertolt Brecht)
„Making of 2018“

Fünf gewinnt – Schulgeschichten aus Schwedt (2017)

„Die Schule rockt“ (Grundschule Bertolt Brecht)
„Die Lesereise“ (Grundschule am Waldrand)
„Ganz schön stark“ (Astrid Lindgren Grundschule)

Jeweils mit eigenem Making Of aus jeder Projektwoche.

Fünf gewinnt – Schulgeschichten aus Prenzlau (2017)

„Draußen Lernen“ (Aktive Naturschule)
„Die Verschlossene Tür“ (Diesterweg Grundschule)
„Medienfit? Wer weiß…“ (Grundschule Artur Becker)

Jeweils mit eigenem Making Of aus jeder Projektwoche.

„Kinder machen Kurzfilm!“ wird aktuell gefördert von Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, dem Deutschen Kinderhilfswerk, dem Projektfonds Kulturelle Bildung Berlin, der Stadt Schwedt, der Stadt Templin und Stadt Angermünde.

Gefördert von

Freunde und Unterstützende